Freitag, 12. November 2010

Wahre Geschichte

Dies ist eine wahre Geschichte und handelt vom Gläserrücken...

Ich ging noch zur Realschule, also schon ziemlich lange her. Ein paar Mädels aus meiner Klasse und ich fingen an uns fürs Übernatürliche zu interessieren. Wie das wohl alle so in unserem damaligen Alter gemacht haben, fingen wir direkt mal mit Gläserrücken an. Zuerst waren es ganz harmlose Dinge die wir das "Glas" gefragt haben; z.B. hat jemand etwas auf einen Zettel geschrieben und wir restlichen Mädels haben durch das Gläserrücken herausgefunden was drauf steht. Wir waren total verblüfft, dass es wirklich funktioniert hatte.. es kam immer die richtige Antwort raus. Irgendwann wurden wir mutiger und haben die "Geister" direkt angesprochen. Sie erzählten uns dann woher sie kamen und wie sie gestorben sind und solche Dinge halt.
Sie waren alle ganz friedlch... bis zu diesem einen Tag........

Wir haben dann bei einer Freundin übernachtet, sie hatte Sturmfrei. Die Familie hatte en Haus, unten Wohnzimmer, Küche; oben Schlafzimmer, Kinderzimmer; Die Treppe aus Holz knarrte immer wenn man hoch ging.
OK, Eltern aus dem Haus, Gläserrücken aufgebaut. Und mit den Geister gesprochen....
Plötzlich wurde alles ganz komisch. Wir hatten Fenster und Türen geschlossen und trotzdem fingen die Flammen der Kerzen an ganz wild zu tanzen.

(Ich bekomme gerade schon wieder ganz furchtbare Gänsehaut)

Wir hatten eine ältere Dame die an Herzversagen gestorben ist, sie schrieb -Vorsicht- wir fragten sie wieso Vorsicht, sie antwortete -er kommt-
Plötzlich drehte sich das Glas ganz wild im Kreis. Dann stoppte es, uns war sehr mulmig aber die Neugierde... wir kamen gar nicht dazu eine Frage zu stellen da schrieb es schon drauf los -ich werde euch holen-
OK... das wars für uns, wir packten alles weg, im Augenwinkel sahen wir einen Schatten an der Wohnzimmerwand entlang huschen. Die Angst packte uns und wir rannten hoch ins Kinderzimmer. Wir unterhielten uns darüber, dass wir uns das wahrscheinlich in der Aufregung nur eingebildet haben. Doch dann knarrte die Treppe, wir hielten den Atem an, wieder stille... Das kann doch nicht sein dass die Treppe einfach so knarrte, oder doch? Doch dann waren Schritte im Flur zu hören, Panik packte uns aber erst dann als es den ganzen Flur entlang an den Wänden und Türen hämmerte... das war zu viel für uns, wir rannten im Galopp die Treppe runter und raus aus dem Haus, und haben solange vor dem Haus gewartet bis die Eltern nach Hause kamen.

Kommentare: